Robotische und astronautische Exploration des Weltalls

Di 24Okt2017

Beginn: 20:00

Der deutsche ESA-Astronaut Thomas Reiter präsentiert an diesem Abend die aktuellen Höhepunkte und Perspektiven der astronautischen Raumfahrt und bezieht dabei seine eigene Erfahrung als langjähriger Raumfahrer mit ein.
Thomas Reiter, ESOC Darmstadt

Ort: Kurfürstensaal

Amtshof Heppenheim

Preis: Preis: 5 EUR an der Abendkasse, kein Vorverkauf. Da es sein kann, dass mehr Interessenten kommen als Plätze zur Verfügung stehen, empfehlen wir eine frühzeitige Anreise. Einlass ist ab 19 Uhr. Mitglieder der Starkenburg-Sternwarte sind frei (bitte beim Vorstand reservieren und spätestens 19:30 Uhr da sein, sonst werden die Karten verkauft)

Der deutsche ESA-Astronaut Thomas Reiter präsentiert an diesem Abend die
aktuellen Höhepunkte und Perspektiven der astronautischen Raumfahrt und
bezieht dabei seine eigene Erfahrung als langjähriger Raumfahrer mit ein.

Thomas Reiter ist ein sehr erfahrener ESA-Astronaut, General der Luftwaffe sowie
ehemaliger Leiter des Europäischen Raumflugkontrollzentrums (ESA/ESOC)
in Darmstadt. In dieser Position war er auch ESA-Direktor für Bemannte Raumfahrt
und Missionsbetrieb.

Als ehemaliger Testpilot hält Thomas Reiter bis heute den Europa-Rekord mit zwei
Weltraumaufenthalten à sechs Monaten im All (MIR und ISS-Raumstationen).
Als der achte Deutsche im All absolvierte er den ersten ESA-Langzeitflug
überhaupt. 2006 folgte der Langzeitflug als erster europäischer Raumfahrer auf
der ISS.
Der gebürtige Frankfurter arbeitet heute im europäischen Kontrollzentrum ESOC in
Darmstadt als Berater des ESA-Generaldirektors sowie als ESA-Koordinator
internationaler Agenturen.

Zur Veranstaltungsliste

Über Matthias Busch

VHS-Kurs 1982 (Alfred) und 1983 (Holger Mandel), Mitglied ab 1985, Kleinplanetenbeobachter, momentan Geschäftsführer
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen, Vorträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar