Zwei Grad mehr – Einfluss des Klimawandels auf Deutschland

Di 24Apr2018

Beginn: 20:00

Auswirkungen der Verbrennung fossiler Energien und Ausstoß klimaschädlicher Gase
Dr. Wolfgang Schlüter, ehemals Leitender Wissenschaftlicher Direktor des Geodätischen Observatoriums Wettzell.

Das Klimawandel geht uns alle an, ihn einzudämmen ist die größte Herausforderung der Menschheit“, so Dr. Wolfgang Schlüter, ehemals Leitender Wissenschaftlicher Direktor des Geodätischen Observatoriums Wettzell. Er übernahm nach seiner Pensionierung ehrenamtlich die Leitung des Agenda 21 Arbeitskreises „Energie und Verkehr“ im Landkreis Regen und setzt sich intensiv mit der Thematik des Klimawandels auseinander. Er ist bei den Freunden der Sternwarte in Heppenheim kein Unbekannter, denn er war schon mehrmals Referent mit erdbezogenen Themen. Er wird am 24. April 2018 um 20 Uhr im Rahmen der Vortragsreihe der Sternwarte Heppenheim über das Thema „Zwei Grad mehr – Einfluss des Klimawandels auf Deutschland” referieren. Dabei wird er die wissenschaftlichen Arbeiten umreißen, die klar ergeben und prognostizieren, welche Auswirkungen die Verbrennung fossiler Energien und der Ausstoß klimaschädliche Gase haben. Folgen, die in verschieden Szenarien des 5. Reports des „International Panel of Climate Change“ abgeschätzt sind, wird er kurz zusammenfassen und das Ergebnis des Klimaschutzabkommens von Paris 2015 erläutern. Schwerpunktmäßig wird er die regionalen Auswirkungen in den nächsten Jahrzehnten auf Deutschland darstellen. Dabei nimmt er Bezug auf das Buch „Zwei Grad mehr in Deutschland“, herausgegeben von Gerstengarbe und Welzer im Fischer Verlag, das basierend u. a. auf Szenario- Berechnungen des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung wahrscheinliche Veränderungen für Deutschland aufzeigt.Thema

Zur Veranstaltungsliste

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungsplanung, Vorträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar