Der Urknall – ein Knall, der keiner war

Di 15Nov2016

Beginn: 20:00

Yasmin Walter, Starkenburg-Sternwarte Heppenheim

Der populäre Ausdruck „Urknall“ stammt ursprünglich von dem Astronomen Fred Hoyle. Die Bezeichnung Urknall für den Beginn unseres Universums ist jedoch irreführend, denn die Ausdehnung des Universums seit seiner Entstehung kann nicht von „außen“ beobachtet werden; es existiert kein „außerhalb“, um den Anfang des Universums zu beschreiben.

Die moderne Erforschung des „Anfangs von Allem“ versucht Fragen wie beispielsweise "Wie genau hat das Universum begonnen?" und "Was war vor dem Urknall?" zu beantworten. Im Vortrag werden neue Theorien über den Beginn des Universums vorgestellt und erklärt.

Dabei wird zunehmend wahrscheinlicher, dass ein Urknall als Erklärung der Entstehung des Universums nicht mehr notwendig ist.

Yasmin Walter ist Mitglied der Starkenburg-Sternwarte Heppenheim und beschäftigt sich bereits seit ihrer Jugend mit Themen wie dem Urknall, Schwarzen Löchern und der Relativitätstheorie.

Veranstaltung als Kalenderdatei

Zur Veranstaltungsliste

Über Matthias Busch

VHS-Kurs 1982 (Alfred) und 1983 (Holger Mandel), Mitglied ab 1985, Kleinplanetenbeobachter, momentan Geschäftsführer
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen, Vorträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.